Immobiliensuche

 

Griechenland: Neustart im Katasterwesen mit EU-Hilfe

Der neue Quartalsbericht der EU-Task-Force bilanziert die Reformbemühungen in Griechenland. Betroffen davon sind auch Käufer von Ferienimmobilien, Zweit- und Altersruhesitzen. Mehr Sicherheit, weniger Bürokratie – und Preise, mit denen andere EU-Mittelmeerländer nicht mithalten können. Ferienimmobilienexperte Christian Seyrer: "Das sind die positiven Effekte der Griechenlandkrise.”

Augsburg / Athen - 26.03.2012

Totalreformen und Tiefstpreise begünstigen Ferienimmobilienkauf

Die neuen Rettungspakete für Griechenland sind durch, der Schuldenschnitt ist geglückt. Neben großen wirtschaftlichen Anstrengungen modernisiert das Land seine komplette Struktur, reformiert seine Verwaltung und baut die Bürokratie ab.

Speziell für Investoren im Bau- und Immobiliensektor wurden zahlreiche Reformen auf den Weg gebracht. So wird der Verwaltungsaufwand für neue Investitionsprojekte um fünfzig Prozent abgebaut, für die Erneuerung bereits genehmigter Investitionsprojekte sogar um 75 Prozent. Die Rahmenbedingungen, die noch geschaffen werden, sind generell investoren- und verbraucherfreundlicher.

Die EU-Task Force über Baurecht und Grundbuchwesen

Dieser Tage veröffentlichte die Europäische Kommission den zweiten Quartalsbericht der Task Force für Griechenland. Es ist eine Zwischenbilanz der Reformen des Landes, in dem kein Stein auf dem anderen bleibt. Der Chef der Task Force, der Deutsche Horst Reichenbach, erläuterte unter anderem die Fortschritte im Katasterwesen.

Bisher gab es in Griechenland kein vollständiges und funktionsfähiges Grundbuchwesen. Das war seit jeher Anlass für große Unsicherheiten beim Grundstückserwerb – sowohl für öffentliche als auch für private Käufer. Die Folge waren ständige Probleme bei der Raumplanung, aber auch bei großen Infrastrukturprojekten, da der Eigentumstitel nicht immer eindeutig gesichert war.

Wirtschaftsministerin Diamantopoulou: Kataster hat Priorität

Auf ihrem Berlin-Besuch vorigen Freitag (23. März 2012) bestätigte auch die neue griechische Wirtschaftsministerin und frühere EU-Kommissarin Anna Diamantopoulou: Das Katasterwesen sei jetzt mit großer Verspätung in Angriff genommen worden. "Wir arbeiten eng mit der Task Force und Herrn Reichenbach zusammen. Es gehört zu den fünf wichtigsten Prioritäten, dass wir hier alle Blockaden auflösen und bald den Großteil der Landesfläche im Kataster haben."

Rund zwei Drittel sind bereits erfasst. Die griechische Regierung lud sogar ausländische Katasterexperten zur Unterstützung ein, damit die Grundbucheintragungen spätestens 2020 komplett abgeschlossen sind.

Neues digitales Verfahren geplant

Die anstehenden Reformen und Investitionen bedeuten für Eigentümer und potenzielle Käufer von Ferienimmobilien, Zweit- und Altersruhesitzen mehr Sicherheit und Lebensqualität.
Das Tempo, mit dem künftig auch Neubauten von Zweit- und Altersruhesitzen genehmigt werden, sucht seinesgleichen in Europa.

Ein komplett neues digitales Baugenehmigungsverfahren ermöglicht künftig die Realisierung von individuellen Neubauplänen innerhalb von Tagen oder wenigen Wochen. “Das ist einzigartig in den klassischen Standorten von Ferienimmobilien im Mittelmeerraum“, meint Christian Seyrer von der G I S Global Immobilien Service, einem deutschen Unternehmen mit 14 Jahren Erfahrung beim Bau von Ferienimmobilien und Altersruhesitzen in Griechenland. "Das sind die positiven Effekte der Griechenlandkrise.”

Strenge Kontrollen gegen Schwarzbauten

Durch die Modernisierung des Landes werden ab sofort auch deutlich höhere Maßstäbe an die Qualität von Neubauten gelegt. Schwarzbauten werden in Zukunft überhaupt nicht mehr möglich sein, da strenge Kontrollen eingeführt werden. Im übrigen hat Griechenland von den Fehlern anderer Mittelmeerländern, wie beispielsweise Spanien, gelernt und einer zu dichten Bebauung grundsätzlich Einhalt geboten – oberste Priorität gilt dem Naturschutz.

Höchste Sicherheit beim Vertragsabschluss

So reformbedürftig das griechische Katasterwesen im allgemeinen noch sein mag, in vielen touristisch erschlossenen Gebieten sind die Eigentumsverhältnisse durch das Katasteramt bereits eindeutig geregelt. Da außerdem bei Grundstückskäufen beide Vertragsparteien verpflichtet sind, zum Vertragsabschluss beim Notar mit Rechtsanwälten zu erscheinen, ist in jedem Fall die Sicherheit gewährleistet. Dies umso mehr, als der Rechtsanwalt des Käufers für die Lastenfreiheit der Immobilie und die ordnungsgemäße Übertragung auf den neuen Eigentümer haftet.

Seyrer: Preise wie vor zehn Jahren

Auch die krisenbedingte Preisentwicklung bei griechischen Immobilien erleichtert gerade jetzt die Entscheidung zum Erwerb der eigenen vier Wände. Seyrer: „Auf Grund der Finanz- und Wirtschaftskrise in Griechenland sind die Preise für Grundstücke, Häuser, Villen und Wohnungen teilweise bis zu vierzig Prozent gefallen, in Feriengebieten 15 bis 20 Prozent. Mit weiteren großen Preissenkungen ist nicht zu rechnen. Aktuell liegen die Preise für Grundstücke und Immobilien in Griechenland auf dem Niveau von vor zehn Jahren!“

Die günstigsten Grundstücke des EU-Mittelmeerraums

Griechenland habe demnach mit Abstand die günstigsten Grundstücke und Immobilien im EU-Mittelmeerraum zu bieten. Baugrundstücke mit Meerblick seien bereits ab 30.000 Euro zu haben.

Ein nach deutschen Qualitätsmaßstäben neu errichtetes Ferienhaus mit 80 Quadratmetern Fläche und Terrasse kann ab rund 95.000 Euro erworben werden. "Da können die etablierten Märkte für Zweitdomizile und Altersruhesitze wie Spanien, Italien oder Frankreich preislich nicht mehr mithalten", weiß Seyrer.

Neubauten besser als Bestandsobjekte

"Es ist also nicht nur günstiger, sein individuelles Haus in Griechenland nach eigenen Vorstellungen gleich selbst neu bauen zu lassen, sondern auch risikofreier und qualitativ besser", betont Seyrer.

Vom Erwerb griechischer Bestandsimmobilien rät er eher ab. "Das kann ein ziemlich teures Abenteuer werden. Die Griechen haben beispielsweise ein anderes Verständnis für Bausubstanz oder Wärmedämmung. Und das neugebaute Haus ist obendrein ein Renditeobjekt mit hoher Lebensqualität."

Unternehmensporträt G I S

Die G I S Global Immobilien Service GmbH mit Sitz in Augsburg ist Marktführer für schlüsselfertiges Bauen von Ferienimmobilien, Zweit- und Altersruhesitzen in Griechenland. Sie wurde 1998 vom heutigen Geschäftsführer Christian Seyrer gegründet und beschäftigt derzeit über 40 Mitarbeiter in Deutschland und Griechenland.

 

Pressekontakt

 Seyrer Christian

Christian Seyrer 
Geschäftsführer
Tel. +49 (0) 821 / 748296-29
presse@gisimmobilien.de

 

Adresse

G I S 
Global Immobilien Service

Zentrale
Karlstrasse 4
86150 Augsburg
Deutschland

 
 

Kontakt

G I S Global Immobilien
Service GmbH
Karlstrasse 2, 86150 Augsburg Deutschland
Telefon: +49 (0) 821 / 748296-0 

Kontakt aufnehmen

Newsletter abonnieren

 
 

Copyright © G I S Global Immobilien Service GmbH - Immobilien Griechenland - individuelles Bauen Griechenland - 1998-2019. Alle Rechte vorbehalten.